Das irische Tagebuch

Das Cottage von Heinrich Böll auf Achill-Island von der Seite des Goethe-Institut
Das Cottage von Heinrich-Böll auf Achill-Island (von der Homepage des Goethe-Institut).

Eine ungewöhnliche Lesung gibt es am Montag, den 18. Mai 2015 im Jungen Theater Leverkusen. Heinrich Bölls “Irisches Tagebuch” hat mit Sicherheit fast jeder gelesen, der den “Irlandvirus” in sich trägt. Selten schafft es ein kleines Buch, ein Volk und eine Landschaft mit so viel Humor zu charakterisieren wie dieses Werk des deutschen Literatur-Nobelpreisträgers, der – was kaum einer weiß – ein kleines Cottage auf Achill-Island besaß. Hier entstand auch “Das irische Tagebuch.” Den eher poetischen als journalistischen Anspruch bekräftigt Böll mit dem Motto: „Es gibt dieses Irland: Wer aber hinfährt und es nicht findet, hat keine Ersatzansprüche an den Autor.“ Alle Anektoten des Buches haben ihren eigenen Charme, und mancher hat seine Lieblingsgeschichte, sei es “Der große Durst von Seamus” oder die Geschichte des Skeletts einer menschlichen Siedlung über die Auswanderung der Iren während der Great Famine, der großen Hungersnot.

Stephan Schäfer, der das Buch vorstellen wird, studierte an der Hochschule für Musik und Theater in Hannover sowie an der Bremer Hochschule für Künste. 2001 gründete er das Kölner Künstler-Sekretariat. Seither wurden von ihm über 500 Veranstaltungen moderiert.

Seit 2006 ergänzt Stephan Schäfer diese Tätigkeit durch Lesungen. Neben Themenabenden und Autorenportraits (W. G. Sebald, Robert Walser, Wolfgang Hildesheimer u.a.) gilt hier seine besondere Leidenschaft historischen und zeitgenössischen Reisebeschreibungen. Seine Internetseite: www.lesen-ist-reisen.de.

Und was ist ein irischer Abend ohne irische Musik. Hierfür hat das Junge Theater Amo Kreutz gewinnen können. Wer schon einmal die Irish Days besucht hat, kennt den Sänger, der immer mit seinem Hund Robin auftritt und in unnachahmlicher Weise die bekannten irischen Volkslieder interpretiert. Dazu kennt er auch noch zu jeden Song “Die Geschichte hinter dem Song”.

Wir bedanken uns für die Kooperation bei Herbert Jennen von der Firma “Länder & Menschen”, der als Mitveranstalter auftritt.

Karten für diese Veranstaltung gibt es ab sofort im Notenschlüssel (WHISKYbar und Irish Pub) während der Öffnungszeiten und beim Jungen Theater Leverkusen.

Außerdem Online über den Ticketshop der KulturStadtlev, im Kartenbüro im FORUM und an allen bekannten Vorverkaufsstellen.

Und zu Guter Letzt das Plakat zum Downloaden:

150403_irisches_tagebuch